Editorial
È tempo di una narrazione positiva
di Peter Schiesser
La tentazione di mostrare i muscoli nei rapporti con l'Unione europea è alta, in Svizzera, ma non basta calmare le acque con Bruxelles per ridare slancio ai rapporti bilaterali: serve una consapevolezza collettiva della loro importanza.

Nel dibattito pubblico sulle relazioni con l'Europa – politico e…
La tentazione di mostrare i muscoli nei rapporti con l'Unione europea è alta, in Svizzera, ma non basta calmare le acque con Bruxelles per ridare slancio ai rapporti bilaterali: serve una consapevolezza collettiva della loro…
Isle of Man, Grossbritannien und die Schweiz
von Gret Haller
Eine kleine Insel in der irischen See steht im Mittelpunkt der «Paradise-Papers». Der Brexit kann anregen zu Gedanken über die Schweiz und ihre republikanische Tradition.

Ich bin ein Kind des Europarates. Denn 1975 wurden für mich die Menschenrechte im Rahmen dieser Organisation eine berufliche Realität.…
Eine kleine Insel in der irischen See steht im Mittelpunkt der «Paradise-Papers». Der Brexit kann anregen zu Gedanken über die Schweiz und ihre republikanische Tradition. Ich bin ein Kind des Europarates. Denn 1975…
Espresso Diplomatique
232 / 14.02.2018
Die andere «Migrationskrise»
Bild: SGA
Prof. Dr. Helen Keller, Schweizer Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg (EGMR) und der Gesellschaftsrechtler, Dr. Felix R. Ehrat, Novartis Group General Counsel und Mitglied des Executive Committee diskutieren am 7. März 2018 in Bern. Programm Anmeldungen
Wie die Politik über die Übernahme von EU-Binnenmarktrecht entscheidet
von sga-aspe | Oktober 2017
«Fremde Richter» werden auch bei einem institutionellen Rahmenvertrag mit der EU nicht das letzte Wort haben. Die Grafik «Wie die Politik über die Übernahme von EU-Binnenmarktrecht entscheidet» zeigt und erläutert die Entscheidungswege. Es gilt immer: Die Schweiz entscheidet politisch, ob sie neues EU-Recht übernimmt oder nicht übernimmt.
Vernehmlassung zu einer nationalen Menschenrechtsinstitution
von sga-aspe | November 2017
Die SGA-ASPE begrüsst die Absicht des Bundesrates, mit einem Gesetz eine tragfähige und definitive Lösung für eine nationale Menschenrechtsinstitution zu schaffen. Entgegen dem Erläuternden Bericht des Bundesrates will sie die Menschenrechtsaussenpolitik nicht vom Aufgabenbereich der Institution ausnehmen.

Medienmitteilung zur Vernehmlassung
Text der Vernehmlassungsantwort
Die Schweiz: Subjekt oder Objekt der Politik?
von sga-aspe | April 2016
In der Rubrik «WAS LÄUFT FALSCH» publiziert die Neue Zürcher Zeitung regelmässig Stellungnahmen von Verbänden und Organisationen zur Frage, was sich ihrer Meinung nach in der Schweiz ändern müsste. Am 15. April 2016 wurde unter dem Titel «Die Schweiz: Subjekt oder Objekt?» ein Text der SGA-Präsidentin publiziert.

Artikel in der NZZ vom 15. April 2016
   Programmierung: macREC GmbH | Layout: Atelier Lapislazuli